Verdientes Remis in der Nachspielzeit

06.11.2017

Verdientes Remis in der Nachspielzeit

SV Endingen – SV Kuppenheim 3:3 (1:0) Der Spielbericht vom Wochenende

Von Beginn bis zum Schlusspfiff gab es im Endinger Erle ein intensives, hart umkämpftes und unterhaltsames Verbandsligaspiel zu sehen, in der ein halbes Dutzend Tore fielen, davon der verdiente Ausgleich in der Nachspielzeit. Beide Teams begannen offensiv und mit viel Tempo. Schon nach 15 Sekunden hatte Gästeangreifer Sami Saddedine die Führung auf dem Schlappen. Statt selbst zu schießen, verstolperte er die Kugel beim Abspiel. Mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich die Kaiserstühler ein optisches Übergewicht und die Gäste setzten auf schnelle Konter. Nach der ersten Ecke (14.) hatten die Gastgeber den Torjubel schon auf den Lippen, doch den Torschuss von Kapitän Manuel Gleichauf fischte SVK-Keeper Nikolai Gogol aus dem Eck. Auch in der Folge konnten die Endinger aus den sich bietenden guten Möglichkeiten den Gästeschlussmann nicht bezwingen. In der 38. Minute war es dann soweit. Leandro Einecker leitete den Angriff ein. Dessen Zuspiel verlängerte Luca Metzinger auf seinen Bruder Florian und der schloss den Spielzug mit einem Flachschuss zum 1:0 ins untere Toreck ab. Fast mit dem Halbzeitpfiff wäre den Murgtälern noch der Ausgleich geglückt, doch dies verhinderte der Endinger Torwart Ron Fahlteich glänzend gegen Almir Karamehmedovic. Endingen erhöhte nach dem Seitenwechsel den Druck. Doch das Tor fiel auf der anderen Seite. Ecke für Endingen, die wurde abgewehrt und die total entblößte Abwehrreihe, wurde blitzschnell über drei Stationen durch den zuvor eingewechselten Simon Götz zum 1:1 ausgekontert. Nur drei Minuten später die nächste kalte Dusche für die Gastgeber. Freistoßflanke Saddedine und der völlig freistehende zwei Meter große Gästespieler Dennis Kolasinac nickte am hinteren Pfosten ungehindert zur 1:2 (60.) Führung ein. Die Antwort auf der anderen Seite ließ nicht lange auf sich warten. Freistoßflanke von Jonas Pies, die erreichte Gleichauf und dessen Kopfballvorlage veredelte Jan Torres, ebenfalls per Kopf zum 2:2 (65.). Die Partie ging nun hin und her. Gleich zweimal parierte Gogol mit einem Reflex gegen Pies und Gleichauf. Dafür schlug es im Endinger Kasten ein. Schneller Konter und der kurz zuvor eingewechselte Marek Balzer markierte mit dem ersten Ballkontakt das 2:3 (78.) für sein Team. Endingen ließ den Kopf nicht hängen, erhöhte noch einmal die Schlagzahl und wurde in der Nachspielzeit mit dem 3:3 (92.) belohnt. Aus dem Gewühl heraus hielt Pies einfach volley drauf und die Kugel zappelte im Netz. „Ich denke mehr als verdient dieses Remis“, so Endingens Coach Bernd Lupfer, der einen verschenkten Sieg in der ersten Halbzeit sah. Hängende Mundwinkel dagegen bei SVK Trainer Matthias Frieböse, der nach Spielende den zwei abgegebenen Punkten in der Nachspielzeit nachtrauerte.                      khü.

Tor: 1:0 F. Metzinger (38.), 1:1 Götz (57.), 1:2 Kolasinac (60.). 2:2 Torres (65.), 2:3 Balzer (78.), 3:3 Pies (90. +2).

Schiedsrichter: Thomas Renner (Meßkirch)

Zuschauer: 185


Die Aufstellungen:

SV Endingen: Fahlteich, Gleichauf, Melcher, Torres, F. Metzinger, Einecker (66. Hüglin), Junker, Holderer, L. Metzinger, Pies, Weik (84. Lawson).

SV Kuppenheim: Gogol, Peter, Saddedine, Djuric (46. Götz), Stanic, Mörmann (46. Eren), Tasli, Karadogan (81. Sür), Kolasinac, Karamehmedovic, Grünbacher (76. Balzer).